Nächste öffentliche Veranstaltung

Eines unserer Teams, Rolf Bohn und Roland Schäfer, bei der Aktion "Gemarkungsputzete" am 04. März 2018

Am 27. Februar hatten wir Praxistraining bzw. einen Crash-Kurs über den Inhalt der Rucksäcke. Hierbei wurden zwei Gruppen mit jeweils einem Rucksack gebildet und es wurden Stück für Stück die Materialien und deren Benutzung durchgesprochen.
Neben einigen aktiven Mitgliedern aus der Bereitschaft, waren auch zahlreiche Jugendliche aus der Jugendgruppe dabei.

Die Bereitschaft des DRK Neuthard besteht zur Zeit aus 30 aktiven Mitgliedern. Geführt wird sie von Matthias Krause als Bereitschaftsleiter und Felix Rößler als stellvertretender Bereitschaftsleiter. Neben den üblichen Aus- und Fortbildungen absolvieren die Bereitschaftsmitglieder alle anfallenden Sanitätsdienste, Blutspendeaktionen sowie mit einem Teil speziell ausgebildeter Helfer die Notfallhilfe. Einige aktive Helfer sind zudem in der SEG ( Schnelleinsatzgruppe ) Mitte engagiert, die bei Großschadenseinsätzen alarmiert werden.

Ein Großteil der Bereitschaft mit Bereitschaftsärztin Sarah Taylor (v.r.)

Auch in diesem Jahr war die Fahnenabordnung des DRK Neuthard an der Fronleichnamsprozession mit dabei!

Unterstützung der Flüchtlingsunterkunft in der DM-Arena

Mitte März wurde eine der vier Hallen in der DM-Arena in Rheinstetten (Messe Karlsruhe) umfunktioniert zu einer temporären Flüchtlingsunterkunft für Vertriebene des Krieges in der Ukraine. Beinahe täglich kommen hier Menschen aus der Ukraine mit Bussen an, die dann nach zwei bis vier Tagen in die Stadt- und Landkreise weiter verlegt werden. Die Kapazität der Einrichtung wurde auf knapp 1.000 Flüchtlinge gleichzeitig ausgelegt.

Seit dem 23.03. wurde der Betrieb dieser Einrichtung in einem Dreischichtsystem primär durch das Ehrenamt – unterstützt durch das Hauptamt – sichergestellt. Jede Schicht bestand aus acht Einsatzkräften sowie zusätzlich einem hauptamtlichen Sanitätsdienst. Parallel wurde der organisatorische Betrieb durch mehrere Mitarbeiter*innen des DRK Kreisverband Karlsruhe unterstützt. Auch externe Dienstleister wie zum Beispiel eine Cateringfirma und ein Sicherheitsdienst waren mit eingebunden. Ehrenamtliche Dolmetscher leisteten ebenfalls vor Ort einen unersetzlichen Dienst.

Auch die Bereitschaft des DRK Ortsvereins Neuthard beteiligte sich hierbei. Elf Einsatzkräfte leisteten - aufsummiert – in insgesamt 34 Einzelschichten 272 Stunden in Früh-, Spät- sowie Nachtdiensten. Hierbei wurden jeweils unterschiedliche Positionen und Aufgaben wahrgenommen, zum Beispiel die Registrierung der neu angekommenen Flüchtlinge im EDV-System, Durchführung von COVID-Schnelltests, Unterstützung bei der Materialausgabe und Transfers, Kontrolle und Bestückung von Quartieren oder auch die Position der Einsatz- bzw. Schichtleitung.